Wiedersehen mit der ASL AY Familie

EKB Logo 250x83

Am letzten Freitag war es nach zwei Jahren Corona Pause wieder soweit. Über 60 Franzosen - davon rund vierzig Kinder Jugendliche drängelten sich nach achtstündiger Busfahrt in Richtung Neckarhalle. Es waren die Freunde aus der Partnerstadt Ay, die den EK Besigheim im zweijährigen Rhythmus besuchen.
Nach einem herzlichen Empfang unter anderem auch von der ersten Beigeordneten Heike Eckert-Maier sowie Gästen vom Partnerschafts Ausschuss gab es im Anschluss eine kurze Begrüßungsrede von EKB Jugendleiter Jörg Reisinger, von Herrn Jonathan Izard Vorstand des ASL Ay sowie von Frau Heike Eckert-Maier. Anschließend ging es zum gemütlichen Teil über und es wurden von fleißigen Helfern Würste , Steaks und Cevapcici gegrillt. Für die Kinder und Jugendlichen gab es noch Kennen Lern Spiele in der Neckarhalle, wo die eine oder andere neue Freundschaft geschlossen wurde. Natürlich hatte man sich nach zwei Jahren Zwangspause auch viel zu erzählen. So wurde bis spät in die Nacht viel geredet und noch mehr gefeiert – und so war für manchen die Nacht zum Schlafen zu kurz.

Am Samstag stand der Sport im Mittelpunkt. Nach reichhaltigem Frühstück absolvierten die B-,C- und D-Jugendlichen gemeinsame Trainingseinheiten. Auch hier legten die Coaches Wert auf das miteinander. Das heißt, es wurde gemischt trainiert, so dass die Jugendlichen und Kids sich auch verständigen mussten. Während die einen in der Halle Schweiß vergossen, durften diejenigen die gerade Freizeit hatten sich bei schönstem Sommerwetter im Besigheimer Freibad abkühlen oder hinter der Neckarhalle beim Wasserrutschen austoben.
Zum Mittag wurden Maultaschen in der Brühe mit Salat serviert, ehe am Nachmittag die deutsch-französischen Vergleiche im Handballspiel stattfanden, wo die Jugendlichen aus beiden Lagern zeigten was sie können. Das Ergebnis war in diesen Fällen zweitrangig - es stand der Spaß im Mittelpunkt ! Zuerst spielten die Jugendmannschaften beider Vereine gegeneinander in der zweiten Halbzeit gab es dann jeweils gemischte Mannschaften, was wiederum den Lerneffekt des Verständigen hatte.

Für die Betreuer und mitgereisten Erwachsenen gab es dieses Jahr eine Planwagenfahrt rund um Besigheim. Die Route führte hinauf zum Hörnle mit Blick auf Besigheim weiter durch die AY Straße zum Zwischenstopp in den Weinbergen auf der Korea, wo man unter anderem den Blick auf die Nachbarstadt Bietigheim genießen konnte. Von dort ging die Fahrt weiter durch Besigheims Altstadt Richtung Stadtmauer mit Blick auf den neuen Enzpark. Die letzte Station war dann die Aussichtsplattform beim Panoramaweg mit gemeinsamem Abstieg der Himmelsleiter und Rückfahrt zur Neckarhalle. Dort warteten die zahlreichen Zuschauer auf das Spiel der weiblichen A Jugend von ASL Ay und den Gästen aus dem Bottwartal. Da der EKB keine weibliche Mannschaft hat, fragte man HABO - wo die ehemalige EKB Spielerin Hannah Weigel nun sehr erfolgreich in der Württemberg Liga Handball spielt. Auch bei diesem Vergleich wurde die zweite Halbzeit mit gemischten Teams gespielt. Die Mädels hatten auch sehr viel Spaß und waren anschließend mit Ihren rund 40 Fans noch zur Feierstunde und Abendessen eingeladen.

Am frühen Abend gab es zur Feier Stunde Besuch des Besigheimer Bürgermeisters Steffen Bühler. Er lobte die Kooperation zwischen beiden Vereinen. „Sie sei sehr vorbildlich“ so Steffen Bühler. In seiner kurzen Ansprache hob er noch den Wert der Völkerverständigung hervor und überreichte Jörg Reisinger einen Eis Gutschein - eine sehr gute Idee bei den heißen Temperaturen. Im letzten Handballspiel des Tages zeigten die aktiven Herren trotz einer langen Saison ein anschauliches Spiel gegen die französischen Gäste. Auch am letzten Abend stand die Geselligkeit sowie das Unter- und Miteinander im Mittelpunkt und es gab Leckereien vom Grill. Es wurde unter anderem schon der Besuch für 2023 in Ay festgelegt. Die Gäste haben diese Mal etwas Besonderes mitgebracht. Als Tradition soll nun immer ein Champagnersäbel als eine Art Trophäe zwischen den Partnerstädten hin und her getragen werden. Mit dem Säbel kann man Champagner Flaschen öffnen. Man benötigt etwas Übung aber dies wurde gleich fleißig geübt.
Nach einer kurzen Nacht erfreute sich ein Teil der französischen Gäste am Sonntagvormittag bei erneut hochsommerlichen Temperaturen im Besigheimer Freibad, während der andere Teil an einer kleine Stadtführung teilnahm. Dies führte die Gäste durch die schöne Besigheimer Altstadt, in den EKB Steinhauskeller, den Waldhornturm hinauf sowie durch den Besigheimer Fasskeller. Nach einer kleinen Stärkung zum Mittag machte sich der französische Bus gegen 13:00 Uhr wieder auf den Heimweg und ein ereignisreiches und stimmungsvolles Wochenende mit den französischen Freunden aus Ay ging zu Ende.

Ein DICKES DANKEschön an ALLE die sich in diesen zwei Tagen den Allerwertesten aufgerissen haben..! (Auf- und Abbau, Organisation, Salatspenden)

OHNE EUCH WÄRE DIESES ERLEBNISREICHE WOCHENENDE NICHT MÖGLICH GEWESEN !!!

 

 

 

 

 

 

 

Login Mobile

Mehr über uns und unsere Aktivitäten gibt's im internen Bereich ...