B-Jugend wurde "Corona Meister"

Youngster 4

Besigheim – (ashr) Die Qualifikation im Sommer 2020 lief für die B-Jugendlichen nicht nach Plan. Gegen drei Landesliga Qualifikanten hatte man das Nachsehen und stark ersatzgeschwächt verlor man auch denkbar knapp gegen den HB Ludwigsburg und sah sich so leider auf dem letzten Platz wieder. Dies bedeutete für die Saison 2019/2020 man kämpft in der Kreisliga um Punkte.


Also war das Ziel von Coach Jörg Reisinger klar gesteckt - im vorderen Bereich mitspielen wollen. Der Kader war mit 10 Spielern gut aufgestellt, allerdings waren hiervon 2 zwei Torsteher, so dass man Alperen Hayta aus der C-Jugend die Chance gab, sich in der B-Jugend zu bewähren und so den Kader auf 9 Feldspieler aufstocken konnte. Optional wurde noch Dennis Offenhäuser in einigen Spielen hinzugezogen - auch er konnte sich sehr gut einbringen und gut zum Erfolg beitragen.


Zu ersten Spiel gegen Oberriexingen startete man gleich wieder mit nur 9 Spielern. Aus der Vergangenheit waren die Oberriexinger immer für eine Überraschung gut und nicht zu unterschätzen. Dieses Mal traf das jedoch nicht zu und aus solider Abwehr gingen die EKB Boys mit nur 2 Gegentreffern in die erste Halbzeitpause der Runde. Am Ende startete man sehr gut mit einem 23:8 Sieg in die Runde, doch es sollten noch andere Kaliber kommen, das war allen bewusst. Auch im Zweiten Spiel gelang den Jungs nach ausgeglichener erster Halbzeit in Kornwestheim ein weiterer 31:18 Erfolg der nicht selbstverständlich war. Und so arbeitete man sich permanent trotz fehlender Spieler von Sieg zu Sieg, steigerte jedoch trotzdem von Mal zu Mal die Leistung vor allem in der Breite.
Die engsten Spiele ergaben sich gegen den TV Aldingen. Das Hinspiel konnten der EKB noch mit 37:31 klar für sich entscheiden. Im Rückspiel musste man leider ohne Felix Schlagheck und Simon Link antreten und nach einer ordentlicher ersten Halbzeit die erste Saisonniederlage mit acht Toren Differenz hinnehmen. Nun hatten Aldingen und der EKB jeweils zwei Minuspunkte auf dem Konto und beide Teams hofften im Saison Endspurt auf Ausrutscher. Dabei erwischte es die Aldinger zuerst. Beim HC Metter Enz verloren die Aldinger überraschend und die Meisterschaft war wieder in greifbarer Nähe. Hätte es im Rückspiel einen erneuten Sieg für den HCME gegeben, wäre bereits am vorletzten Spieltag die Meisterschaft für den EKB sicher gewesen, allerdings scheint der Ärger über die verlorenen Punkte den TV Aldingen beflügelt zu haben und sie konnten im Rückspiel die HCME sage und schreibe mit 40:15 Toren aus der Halle fegen… Doch zu spät, am letzten Spieltag sollten die EKB Boys sich nochmals gegen die Handabllregion Bottwar JSG beweisen müssen und zumindest ein Unentschieden nach Hause fahren. Doch so weit kam es nicht: Aufgrund der Corona Krise wurden letztlich alle Spiele am letzten Spieltag abgesagt und damit die Runde beendet.


Völlig verdient haben die EKB Jungs mit der stärksten Abwehr (178 Gegentreffer / 16 Tore pro Spiel) und den meisten geworfenen Toren (310 / 28 Treffer pro Spiel) die Meisterschaft in der Kreisliga A gewonnen. Alle Jungs haben sich sehr gut entwickelt, die Defensivleistung wuchs und im Angriff konnte man sehr gut variieren und die Leistung als Team steigern.
Zum erfolgreichen Team gehörten Jan Erik Ahlswede, Moritz Bettels, Alperen Hayta, Baris Kalender, Simon Link, Aron Messerschmidt, Dennis Offenhäuser, Felix Schlagheck, Moritz Schneider, Ben David Schorndorfer, sowie Nils Vollborth


Die EKB Coaches Jörg Reisinger und Carsten Giepen unterstützt von Florian Jaumann, Benjamin Ketterle, Jannik Hübner sowie Bernhard Herbst und Hans Pietsch danken für eine super verlaufende Saison mit einem abrupten Saisonende und wünschen für die kommenden Monate alles Gute…BLEIBT GESUND !!

Login Mobile

Mehr über uns und unsere Aktivitäten gibt's im internen Bereich ...